Trauer-Ratgeber

Kerzen anzünden – Ein sinnliches Ritual

Kerzen anzuzünden ist ein Ritual, welches eine weitreichende Tradition in fast allen Kulturen der Welt hat. Doch dabei wird nicht nur der sanfte Kerzenschein geschätzt. Es sind vielmehr die damit verbundene Stimmung und das Gefühl von Geborgenheit, die aus dem Kerzenlicht hervorgehen, die die Verwendung von Kerzen in religiösen Ritualen und Zeremonien verstärkte. Kerzen wurden bereits in der Antike als Opfergabe für Götter genutzt und feierlich angezündet, um deren Wohlwollen zu bewirken. Noch heute werden sie in religiösen Orten verwendet und angezündet - auch um zu trauern und Verstorbene zu würdigen.

Die Magie des Kerzenscheins

Je nach Kultur und Religion kann die Bedeutung des Kerzenscheins variieren.

Im Christen- und Judentum symbolisiert die Kerzenflamme das ewige Licht Gottes, das ewige Leben und die Unsterblichkeit der Seele. Im Buddhismus ist das Anzünden einer Kerze bedeutend für spirituelle Kräfte und Erleuchtung im spirituellen Sinn. Der Kerzenschein steht dabei für die verschiedenen Energiezentren des Menschen, die genauso kräftig leuchten sollen wie die Kerzenflamme selbst.

Kerzenschein im Alltag bedeutet Harmonie und Geborgenheit. Die Symolkraft des Kerzenscheins bei  einem gemütlichen Essen vermittelt den Gästen, etwas Besonderes zu sein. Im Winter erzeugen die Kerzen im Adventskranz einen Zauber, der das sinnliche Weihnachtsfest einleitet. Dabei kann der Kerzenschein auch Zusammenhalt und gemeinsame Kraft symbolisieren.

In der Esoterik wird der Kerzenschein in vielen Ritualen eingesetzt, um besondere Kräfte in Gang zu setzen.

Kerzen für die Verstorbenen

Auch in der Trauerbewältigung ist die Kerze und ihre Kraft ein wirkungsvolles Element. Eine Kerze für einen nahen verstorbenen Menschen anzuzünden, tröstet die Hinterbliebenen. Der Kerzenschein symbolisiert die ewige Leuchtkraft der Seele des Verstorbenen. Er lässt die Seele des Menschen weiter leuchten und macht sie unvergessen. Die Kerze schafft somit eine ewige Verbindung zwischen den Lebenden und Verstorbenen. Das Anzünden einer Kerze symbolisiert den Beginn einer magischen Kommunikation zwischen Lebenden und Toten. Es hilft den Lebenden, ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen und wirkt tröstend.

An bestimmten Tagen werden hierzulande besondere Kerze angezündet. So z.B. werden rote Grablichter an Allerheiligen auf den Gräbern entzündet, um zu zeigen, dass man an  diesem Tag besonders intensiv an die Verstorbenen denkt. Auch auf Trauerfeiern umhüllen Kerzen den Raum um den Toten und lassen die Kirche in warmem Lichterglanz leuchten.

Heutzutage ist es (durch das  Internet) leichter geworden, um jemandem zu gedenken und gemeinsam zu trauern. Die Kraft der Kerzen macht man sich zunutze, um zu gedenken und anderen Trost zu spenden. Man muss nicht mehr direkt vor Ort sein, um das Ritual des Kerzenanzündens zu vollziehen. Lebende können heute eine virtuelle Kerze anzünden und Gedenkseiten erstellen, um deren Trauer Ausdruck zu verleihen. Die virtuelle Trauerkerze ermöglicht es, dem Verstobenen (gemeinsam mit anderen) zu gedenken und gemeinsam zu trauern - dabei spielen Entfernungen keine Rolle mehr.

Erstellen Sie mit Elumoo jetzt eine kostenlose Gedenkseite, um eine Kerze für Ihren verlorenen Menschen anzuzünden.